Seit 1965 zeigt der Benrather Kulturkreis zwei Mal jährlich kritische und herausragende formalästhetische Kunstpositionen in den barocken Räumen der Orangerie Schloss Benrath. Die als Einzel- oder Gruppenausstellungen konzipierten Präsentationen werden über die Grenzen Düsseldorfs hinaus wahrgenommen und geben Einblick in die aktuelle Arbeit renommierter zeitgenössischer Künstler.

Aktuell

Carolin Eidner, Horizon after D (.Dracula)

27. Mai bis 10. Juni 2018 in der Orangerie, Schloss Benrath, täglich von 11-17 Uhr

 

Carolin Eidner untersucht die Beziehung zwischen konzeptionellen Möglichkeitsräumen und materiellen Bedeutungsträgern. In der Ausstellung Horizon after D (.dracula) zeigt Eidner ein abstraktes Konzept aus verschiedenen Werkgruppen in unmittelbarer Interaktion mit dem Raum und seiner gleichzeitigen Negation. Im Material aus Stoff und Glas als auch Gips werden sich enge Bezüge zwischen den prunkvoll ausgeschmückten Räumen der Orangerie und den zeitgenössischen Arbeiten der Künstlerin auftun. Gleichzeitig bricht Eidner den historisierenden Raumbezug auf, entleert diesen und manifestiert in ihm eine vollkommen neue Lesart. Werke nehmen dabei den Grenzbereich zwischen Bild und Objekt als auch Installation ein. Den Titeln wohnt dabei eine eigene Bedeutung, meist auch unabhängig vom Werk inne. So hinterfragt Eidner das Kanonische durch die Wahl des Materials und setzt sich mit existentiellen Themen und ontologischen Problemen auseinander. Textstücke wie All the kids are allright transportieren somit in Gips geschrieben allgemeingültige und gleichwohl vollkommen abstrakte Denkmuster.

Carolin Eidner (*1984 Berlin) studierte bei Rosemarie Trockel in Düsseldorf und unter Erwin Wurm in Wien. Sie hatte unter anderen Ausstellungen in der Langen Foundation, Neuss, in der artothek Raum für junge Kunst in Köln und gewann den Miami Beach NADA Award 2017.

Datenschutzerklärung.pdf
PDF-Dokument [130.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Benrather Kulturkreis e.V.